Saatzucht Steinach

Futtergräser

Ertragreiche

Futtergräser

Seit mehr als 100 Jahren züchten wir heimische Futtergräser und haben unser Züchtungsportfolio systematisch ausgeweitet. Schwerpunkte unser Zuchtarbeit liegen auf den marktbedeutenden Weidelgräser Arten, Wiesenschwingel und Wiesenrispe. Wir züchten aber auch lokal wichtige Arten, wie zum Beispiel Glatt- und Goldhafer oder Knaulgras.
Mit der Entwicklung neuer Sorten, die Akzente in der Futterqualität, dem Ertrag oder der Krankheitsresistenz setzen, haben wir stets das Ziel unseren Kunden und Landwirten die bestmöglichsten Sorten an die Hand zu geben – und das seit mehr als 100 Jahren.

DEUTSCHES WEIDELGRAS (Lolium perenne)

ABERAVON ALBION ARTESIA FERRIS M MITCH M IVANA MERCEDES M SENADA SERAFINA SEVERIN

Das Deutsche Weidelgras ist ein mehrjähriges horstbildendes Gras. Es treibt zeitig im Frühjahr aus. Das Deutsche Weidelgras zeichnet sich durch eine starke Regenerationsfähigkeit, intensives Nachwuchsvermögen und trittfeste, dichte Narben aus. Es gehört zu den wichtigsten und wertvollsten Futtergräsern des gemäßigten Klimas, das hauptsächlich als Weidegras auf Dauergrünland seinen Einsatz findet.

WELSCHES WEIDELGRAS (Lolium multiforum)

BAUKIS DAPHNIS GERSIMI HERA MUSTELA SILVIUS

Welsches Weidelgras ist ein überwinterndes bis zweijähriges Obergras mit blattreichen Horsten und gehört zu den leistungsfähigsten Gräserarten. Die Entwicklung, Ausdauer und der Nachwuchs sind stark von der Nährstoff- und Wasserversorgung abhängig. Welsches Weidelgras wächst nach den Nutzungen rasch nach und sollte deshalb in der Hauptfruchtstellung jährlich möglichst viermal genutzt werden.

BASTARD WEIDELGRAS (Lolium x boucheanum Kunth)

LEONIS PIROL

Dieses Gras ist eine Zwischenform zwischen Welschem und Deutschem Weidelgras, hervorgegangen aus Kreuzung zwischen kurz- u. langlebigen Weidelgräsern. Es ist langlebiger und blattreicher als das überjährige bis zweijährige Welsche Weidelgras, ertragreicher als das Deutsche Weidelgras und wird als mehrjährige Futterpflanze genutzt.

EINJÄHRIGES WEIDELGRAS (Lolium multifl. var. westerwoldicum)

ARMINIUS BORMITRA GONZALES

Einjähriges Weidelgras ist ein nicht winterhartes Obergras. In der Praxis überwiegt der Anbau als Zwischenfrucht. Im Hauptfruchtanbau erfolgt die Nutzung später als beim Welschen Weidelgras. Der Gesamtertrag ist aber, bei ausreichender Wasserversorgung, vergleichbar. Weiter wird es in Mischungen mit Welschem Weidelgras und im Gemisch mit kurzlebigen Kleearten erfolgreich angebaut.

WIESENSCHWINGEL (Festuca pratensis)

COSIMA COSMOLIT COSMONAUT COSMOPOLITAN

Wiesenschwingel ist ein ausdauerndes, lockerhorstiges Gras. Es treibt im Frühjahr relativ zeitig aus. Als eines der qualitativ hochwertigsten Futtergräser ist es für Mäh- als auch Weidegrasland sowie für den Kleegrasanbau geeignet. Es ist nicht so ertragreich wie das Deutsche Weidelgras, dafür aber winterhärter. Aus diesem Grund findet es dort Verwendung, wo das Deutsche Weidelgras versagt.

AUSLÄUFERROTSCHWINGEL (Festuca rubra rubra)

ROLAND 21

Beim Rotschwingel sind ausläufertreibende und horstartig wachsende Unterarten zu unterscheiden, dazwischen gibt es Übergangsformen. Der ausläuferbildende Rotschwingel besitzt breitere Blätter als der Horstrotschwingel und kommt als Dauerwiesen- und Dauerweidegras zum Einsatz. Er ist ausgesprochen winterhart und durch seine Ausläuferbildung in der Lage, Lücken in der Narbe wieder zu schließen und dadurch Unkräuter zu unterdrücken.

WIESENRISPE (Poa pratensis)

LATO

Dieses ausdauernde Gras bildet ziemlich lange und kräftige unterirdische Ausläufer. Wiesenrispe reagiert relativ unempfindlich auf Trockenheit. Durch das hohe Ertragspotential und die gute Futterqualität zählt das Gras zu den wichtigsten Weidegräsern neben dem Deutschen Weidelgras. Wiesenrispe ist auch für die Mähnutzung bestens geeignet. Wie der Ausläuferrotschwingel ist auch die Wiesenrispe in der Lage, bestehende Lücken in der Narbe zu schließen.

KNAULGRAS (Dactylis glomerata)

DRAGONER HUSAR MUSKETIER

Knaulgras ist ein ausdauerndes Horstgras, welches zeitig im Frühjahr austreibt. Es besitzt eine hohe Konkurrenzkraft und ist relativ unempfindlich gegen Trockenheit. Zur Anwendung kommt das Gras auf Weiden und Mähwiesen sowie im Ackerfutterbau.

GLATTHAFER (Arrhenatherum elatius)

ARONE

Glatthafer ist ein ausdauerndes Horstgras. Durch seine tiefe Bewurzelung besitzt das Gras eine sehr hohe Dürreresistenz. Es findet seine Anwendung als Mähgras der frischen bis mäßig trockenen, nährstoffreichen Wiesen.

GOLDHAFER (Trisetum flavescens)

TRISETT 51

Glatthafer ist ein ausdauerndes Horstgras. Durch seine tiefe Bewurzelung besitzt das Gras eine sehr hohe Dürreresistenz. Es findet seine Anwendung als Mähgras der frischen bis mäßig trockenen, nährstoffreichen Wiesen.

Unsere Sorten